Nachricht für den deutschen Medien: Aktuelle Entwicklungen hinsichtlich der Taskforce sichere Stapelung dänischer Container LTO Glaskracht Nederland

Im Newsletter von LTO Glaskracht Nederland (Ende August 2017) wurde über einen Unfall berichtet, wobei gestapelte dänische Container umfielen. Die niederländische Aufsichtsbehörde ISZW (Inspectie Sociale Zaken en Werkgelegenheid) nimmt den Vorfall sehr ernst. Die Aufsichtsbehörde vertritt die Meinung, dass die dänischen Container aufgrund ihrer Bauweise nicht dafür konzipiert sind, aufeinandergestapelt zu werden. Aufgrund fehlender Sicherung kann nicht garantiert werden, dass ein Umfallen/Kippen der Container ausgeschlossen ist. LTO Glaskracht Nederland hat eine Taskforce ins Leben gerufen, um Lösungen zu finden, diese Situationen in der Zukunft zu verhindern.

Am 27. Oktober 2017 hat sich die sektorale Taskforce dänische Container zum dritten Mal getroffen. Während dieser Zusammenkunft wurden einige mögliche Lösungen genannt und Aspekte formuliert, die bei der Entwicklung von Alternativen berücksichtigt werden müssen. Es geht um Stabilität, Sicherheit, Einfachheit und Tauglichkeit für alle Beteiligten. Außerdem müssen Alternativen in großem Umfang und einfach sowie kostengünstig zu realisieren sein. Über die Ergebnisse ist man optimistisch. Zugegen waren Vertreter von Lieferanten/Herstellern, Züchtern, Händlern, Retail und Stigas, das LTO Glaskracht Nederland als Beratungsunternehmen in dieser Angelegenheit zur Seite steht.

LTO Glaskracht Nederland hält während des Verfahrens die niederländische Aufsichtsbehörde ISZW auf dem Laufenden. Am 5. Dezember ist ein Termin mit ISZW anberaumt. Bei dieser Zusammenkunft präsentiert die Taskforce ihre Lösungen. LTO Glaskracht Nederland und Stigas werden mit ISZW nach diesem Treffen Vereinbarungen über das weitere Vorgehen treffen.

Het laatste nieuws

Ik zoek een contactpersoon in mijn regio